Mein-Bodensee

Das Urlaubsziel im Südwesten

Mein-Bodensee

Blütenweg - Haldenhof

Der Blütenweg bei Sipplingen zählt – zur entsprechenden Jahreszeit – zu den schönsten Wanderwegen am Bodensee. Im April blühen hier die Obstbäume und der Wanderweg führt über lange Strecken durch ein einziges Blütenmeer.

Parken:

Am besten parken Sie auf dem Parkplatz P1 in Sipplingen. Wie alle anderen Parkplätze ist dieser leider kostenpflichtig. Aufgrund der Geländesituation ist Parkraum jedoch ein kostbares Gut.

Vom Parkplatz gehen wir relativ steil bergauf bis zum Gasthaus Sternen. Anfangs noch durch das Wohngebiet. Beim Gasthaus geht der Weg dann schließlich langsam und stetig bergab durch die Streuobstwiesen. Kurz bevor der Weg, wieder fast auf Höhe des Seeufers, auf die B31 trifft, gehen wir wieder bergauf Richtung Haldenhof. Die etwa 250 Höhenmeter sollten wir in einer Stunde schaffen. Dafür dürfen wir uns jetzt am Haldenhof gemütlich hinsetzen und den Blick über den Überlinger See und auf den Obersee genießen.

Bergab wählen wir nun den direkten Weg hinunter nach Sipplingen. Dabei streifen wir kurz nach dem Haldenhof die Ruine Hohenfels, von der nur noch wenige Mauerreste zu sehen sind.

Die ehemalige Höhenburg stammt aus dem Jahr 1150 und gehörte den Herren von Hohenfels.

Auf der ersten Straße im Ort gehen wir ein Stück Richtung Westen, bis wir wieder auf die Straße treffen, die wir anfangs bergauf gegangen sind. Dort wieder hinunter zum Parkplatz.

Variante:

Anstatt nach dem Gasthaus Sternen bergab zu gehen, kann man auch den Weg leicht bergauf gehen. Am Wegweiser folgen wir dem Otto-Hag-Weg der etwas steiler im Zick-Zack hinauf führt. Zahlreiche Bänke säumen den Weg und geben Gelegenheit, kurz zu verschnaufen.